Hochhausbrand EvB

Durch Dacharbeiten entwickelte sich 1995 ein Feuer am Albert-Schweitzer-Ring in Itzehoe.

Die Löscharbeiten gestalteten sich als äußert schwierig, da der Brand nur durch eine kleine Dachluke zu erreichen war. Diese Luke war aber schon inmitten des Brandherdes eingeschlossen, so dass ein direkter Zugang zum Dach nicht möglich war.

Sofort wurde das gesamte Gebäude geräumt, da die Gefahr der Brandausbreitung sehr hoch war. Die Löscharbeiten wurden über Drehleitern der Städte Itzehoe und Kellinghusen durchgeführt. Besonders die Atemschutzträger waren enormen Belastungen ausgesetzt. Es mussten sämtliche Gerätschaften über das Treppenhaus bis zum obersten Stockwerk gebracht werden.

Die Rauchsäule war schon von weitem her sichtbar. Es bestand außerdem die Gefahr, dass benachbarte Hochhäuser durch die Strahlungswärme ebenfalls Feuer fingen. Diese wurden ständig durch Kameraden kontrolliert.

 

 

zurück